Zurück zu Künstler

flamenco Bailaor/a

Marco Flores

Seine berufliche Erfahrung begann bei Tablaos und andalusischen Festivals. 2001 trat er in der Show "Juana la Loca" (Juana die Verrückte) der Sara Baras Company bei. In diesem Jahr nahm er an der Produktion "Amargo" in der Rafael Amargo Company teil.

NAME: Marco Flores

GEBURTSORT: Arcos de la Frontera, Cadiz, 1981

STUDIEN: Nachdem er fast als Autodidakt angefangen hatte, perfektionierte er sein Training in Sevilla

mit Javier Latorre, Antonio Canales und Javier Barón.

KARRIERE: Seine berufliche Erfahrung begann in Tablaos und andalusischen Festivals. 2001 trat er in der Show "Juana la Loca" (Juana die Verrückte) der Sara Baras Company bei. In diesem Jahr nahm er an der Produktion "Amargo" in der Rafael Amargo Company teil.
2002 zog er nach Madrid und schloss sich Sara Baras Company an. Er war Teil der Tänzer der Compagnie Rafaela Carrasco, in der er Performances wie "Una Mirada del Flamenco" (Ein Blick des Flamenco) veröffentlichte. Er nahm auch an einem Dichter in New York als Solist und Begleiter in Rafael Amargo's Company teil.

Im Jahr 2003 begann er seine Soloprojekte. Er gründete die ESS3 Movement Dance Company mit Olga Pericet, Daniel Doña und Manuel Liñán.

2004 nahm er an der ShowRomancero Gitano unter der Leitung von Paco Suárez in der Sevilla Bienal teil. Er war ein besonderer Mitarbeiter in der Ausstellung Dibujos en el aire (Gemälde in der Luft) und Gestos de Mujer (Frauengesten) von Mercedes Ruiz Company.

Er veröffentlichte mit Manuel Liñán im August 2005 das von den beiden ins Leben gerufene Werk "Dos en Compañía" (Zwei in der Gesellschaft) des VII. Flamencofestivals "Tío Luis el de la Juliana", das sie 2006 beim Flamenco Festival in London und im Jerez Festival.

Im Jahr 2005 veröffentlichte er auch La Otra Mirada del Flamenco (Das andere Gesicht des Flamenco) im Zyklus des Pradillo Theaters, das vom Publikum gefeiert wurde.

Er war ein Gastkünstler in der Show Cámara Negra von Manuel Liñán und Olga Pericet. Er nahm als Solist am Herbstfestival von Jerez teil. Er war auch ein Gastkünstler in Miguel Ángel Bernas Resident Company zusammen mit Maite Bajo und Olga Pericet.

Als Solist tanzte er beim Flamenco-Festival in Lepe, beim Internationalen Musik- und Tanzfestival in Granada und nahm auch an der Gala zum 50-jährigen Jubiläum der Corral de la Morería teil.

2007 gründete er En Clave mit Manuel Liñán und Olga Pericet und nahm am Flamenco-Festival in New York und London teil, wo sie vom Publikum und der Presse beim Jerez Festival und beim Flamenco Days Festival in Tel Aviv ausgezeichnetes Feedback erhielten.

 

Zusammen mit Olga Pericet und Daniel Doña schuf er Chanta la Mui, der im Pradillo Theater in Madrid veröffentlicht wurde. Mit dieser Show erhielten sie eine Einladung zum 20-jährigen Jubiläum der Actors Union Gala mit Enrique Morente.

In der spanischen Tournee mit Chanta la Mui erhielten sie eine Einladung zum Valencian Dance Festival, dem Al-Bustan Festival in Beirut sowie in Amman und Damaskus.

Seine letzten Arbeiten führten ihn mit der Show En Clave auf eine Tournee in Australien und China. Außerdem arbeitet er in der Tablao Las Carboneras in Madrid.

FESTIVALS: Sevilla Biennale, VII Flamencofestival Tío Luis el de la Juliana (2005), Jerez Herbstfestival, Flamencofestival in London (2006), Jerez Festival (2006), Flamencofestival in Lepe, Internationales Musik- und Tanzfestival in Granada, Flamenco Festival in Nueva York und London (2007), Jerez Festival (2007) und Flamenco Days Festival in Tel Aviv (2007), Valencian Dance Festival, Al-Bustan Festival in Beirut.

AUSZEICHNUNGEN: Er hat die Auszeichnungen Antonio Gades, Mario Maya, Carmen Amaya und den Tanzpreis im Nationalen Wettbewerb der Flamenco Kunst von Cordoba 2007 gewonnen.

“Translation by Google Translate check the original Text in English”

restaurant

Silvester Gala und Flamenco Party

read more

Diese Website verwendet Cookies. Weiterhin durch die Website zu durchsuchen, die Sie zu unserer Verwendung von Cookies zustimmen.