flamenco show

Begegnungen am Pinnacle of Dance mit Karime Amaya, Susana Casas, Sara Barrero und Yiyo

From 1. Mai to 17. Mai

tickets
Back to shows
Karime Amaya
Im Mai setzen wir weiterhin auf die Leidenschaft und die unendliche Kunst von Karime Amaya, Nichte-Enkelin von Carmen Amaya und eine Bailaora von internationalem Prestige. Ihr Tanz strahlt Kraft und Temperament aus und ihre Kunst hat bereits Zuschauer und Kritiker aus aller Welt geblendet. Städte wie New York, Tokio, Alburquerque, Quito, New Mexico, Madrid oder Mont-de-Marsan sind nur einige der Orte, die ihnen bereits zu Füßen liegen.

Susana Casas
Susana begann im Alter von 8 Jahren zu tanzen und lernte bei José Galván, Matilde Coral und Manolo Marín. Ihr Debüt gab sie 1992 in Frankreich, wo sie einige Jahre blieb und dann in Ländern wie Mexiko, den Niederlanden oder Japan auftrat. Sie hat einige Fernsehsendungen wie "Venta del duende" gedreht und am Film "Flamenco" von Carlos Saura mit dem Ballett von Matilde Coral und am Dokumentarfilm "Dances of the world" des Discovery Channel mitgewirkt.
Susana Casa war sechs Jahre lang Teil des Balletts von Cristina Hoyos, wo sie 2003 die Haupttänzerin war. Im folgenden Jahr trat sie in den Shows "Viaje al Sur" von Ramón Oller und "Romancero Gitano" von José Carlos Plaza dem andalusischen Flamenco-Ballett von Cristina Hoyos bei.

Sara Barrero (1-11-12-16-17-18 Mai)
Begleitet von April und Mai wird uns Sara mit ihrer Flamenco-Tanzkunst neu begeistern. Sara Barrero, eine regelmäßige Flamenco-Tänzerin in unserer Besetzung bei Tablao Flamenco Cordobes, hat eine umfangreiche und wertvolle Laufbahn als Flamenco-Tänzerin.

El Yiyo
Er ist eines der jungen Versprechen des Flamenco-Tanzes. Miguel Fernández "El Yiyo", geboren in Badalona in Katalonien und Sohn von Zigeunereltern aus Jaén, ergänzt seine Leidenschaft für den Flamenco durch eine Ausbildung im klassischen und zeitgenössischen Tanz. Dies, gepaart mit seiner athletischen Brisanz, erlaubt es ihm, die ganze Kunst und das Temperament einer soliden Tanztechnik zu entfesseln, was zu einem authentischen Spektakel von unbestreitbarer Qualität führt.
Artists
Gitarristen

David Cerreduela
Sohn des berühmten Gitarristen "El Nani", spielte für die berühmtesten Flamenco-Künstler, war Gitarrist des spanischen Nationalballetts und hat auch an zahlreichen Alben mitgewirkt. Derzeit arbeitet er mit Tablao Flamenco Cordobes Barcelona zusammen.

Israel Cerreduela
Israel ist bekannt für seine Frische und Zartheit seines Flamenco-Touch und er verbindet sich mit der Erfahrung des Erbes, dessen Familie ihn geprägt hat. Ohne Zweifel ist er eines der jungen Versprechen des Flamenco-Touch und einer der aktuellen Gitarristen mit mehr Persönlichkeit. Er arbeitete mit berühmten Künstlern wie Enrique Morente, Sara Baras, Antonio Canales, Guadiana, Carmen Cortés u.a. und trat in Theatern wie dem Lope de Vega Theater in Madrid oder dem Col-liseum und bei Festivals wie der Biennale von Sevilla auf.

Tuto
Junger Gitarrist, geboren in Barcelona in einer Familie von Flamenco-Künstlern, begann seine Karriere im Alter von 14 Jahren. Er hat für führende Persönlichkeiten wie Montse Cortés oder Farruquito gespielt und seine Karriere scheint unaufhaltsam.

Sänger

Antonio Campos "Bocaillo"
Geboren in Barcelona, in der Nähe von Bon Pastor, wuchs er als Kind in einer Flamenco-Umgebung auf. Er studierte als professioneller Cantaor bei Tablao Flamenco Cordobes und arbeitete mit großen Künstlern wie Karime Amaya, Susi, Pastora Galván, Jesús Carmona, Angelita Montoya, Guadiana, El Junco, Farru, Patricia Guerrero, José Maya, Alfonso Losa, Marcos Flowers, Olga Pericet oder La Moneta. Mit Hilfe von großen Sängern wie Manuel Tañé, Antonio Villar, Rubio de Pruna oder el Coco hat er sein Talent perfektioniert.

Luis der Granaíno
Geboren in einer Künstlerfamilie aus Granada, begann er in ganz Barcelona aufzutreten, seine erste Tournee war Aserbaidschan mit der Kompanie Tuto, Iván Alcalá und Juaquín el Duende, unter anderem.
Er trat mit Künstlern wie Antonio Canales, Saray García und Rafael Amargo, Barullo und Farruquito im Sala Apolo auf. Er arbeitete auch mit Duquende bei der Aufnahme des Kantata-Albums zusammen.
Er hat einen reinen und zigeunerhaften Stil und ist Spezialist für Soleá, Seguiriya und Fandango.

Manuel de la Nina
Debüt 2001 mit nur 8 Jahren auf der Biennale von Sevilla im Teatro Lopez de Vega von Manuel Moreno Junquera "Moraito chico". Als er seine Karriere als Solist begann, trat er auf verschiedenen Bühnen von Jerez auf wie Peña Pepe Alconchel, Peña de la Buleria, Peña Tio José de Paula, Peña el Pescaero. Im Jahr 2017 brachte er zusammen mit Genossen wie Rafael del Zambo, Enrique Remache und Fernando del Morao eine Scheibe mit dem Namen Pasaje auf den Markt, an der Diego del Morao und Manuel Parrilla besonders beteiligt waren. Er spielte auch in großen Theatern wie dem Teatro Villamarta de Jerez, dem Gran Teatro de Málaga und dem Teatro Fibes de Sevilla.

Juan Manzano "Coco"
Natürlich von San Roc, ist er wahrscheinlich eine der Flamenco-Stimmen in Barcelona. Authentisch und mit Flamenco in der DNA. Dazu kommt eine wunderbare Stimme, die zu einer temperamentvollen Kantine (Gesang) fähig ist, reich an stimmungsvollen Erinnerungen und überbordender Natürlichkeit. Juan ist eine ganze Flamenco-Institution in Barcelona und es hört nicht auf, uns Jahr für Jahr zu überraschen.

Maria Carmona
Sie gehört zu einer der wichtigsten Zigeunerfamilien. Sie ist der Neffe von Los Habichuela und Nachkomme von Los Carmona von La Línea de la Concepción in Cádiz. Sie ist eine Solistin mit einer authentischen und reinen Stimme, die mit den wichtigsten Tänzern und Gitarristen von Farruco bis Tomatito, Joaquín Cortes, Antonio Canales und Manuela Carrasco arbeitete. In den letzten Jahren hat sie in der Firma von Rafael Amargo gearbeitet und auch mit sehr wichtigen Musikern zusammengearbeitet.

“Translation by Google Translate check the original Text in English”
Begegnungen am Pinnacle of Dance im Mai

restaurant

Tour Gastronómico y Servicio Degustación de Tapas

read more

This site uses cookies. By continues to browse the site you are agreeing to our use of cookies.