flamenco show

Junge Tanztalente

From to

tickets
Back to shows
Im Februar bringt Tablao Flamenco Cordobes die international bekannte Karime Amaya mit zwei jungen Talenten der aktuellen Flamenco-Szene auf die Bühne: Águeda Saavedra und Rober "El Moreno". Die drei werden von einer außergewöhnlichen Besetzung von David Cerreduela und José Luis Medina an den Gitarren und La Tana, Juan Manzano "Coco", El Quini de Jerez und Manuel de la Nina begleitet. Lust auf eine magische Nacht?
Artists
Karime Amaya
Im Februar werden wir das Glück haben, die unendliche Leidenschaft und Kunst von Karime Amaya zu haben. Enkelin - Nichte von Carmen Amaya und Tänzerin von internationalem Prestige, ihr Tanz strahlt Kraft und Temperament aus und ihre Kunst hat bereits Zuschauer und Kritiker der halben Welt geblendet. Städte wie New York, Tokio, Albuquerque, Quito, New Mexico, Madrid oder Mont-de-Marsan sind nur einige der Orte, die ihr bereits zu Füßen liegen.


Águeda Saavedra
Wir präsentieren in diesem Monat auch eine der jüngsten Flamenco-Perlen Málagas, Águeda Saavedra. Geboren in Nerja (Málaga), ist sie die Gewinnerin des ersten Preises des Tanzwettbewerbs von Ribarroja del Turia. Sie wurde auch zweimal in die Tanzkompanie des berühmten Choreographen Antonio Najarro aufgenommen. Dadurch stieg sie in die Elite des Flamencotanzes ein und arbeitete mit Figuren wie Manuel Liñán oder Pericet zusammen. Gewohnt schon in den besten Tablaos Spaniens, ist sie eines der großen Versprechen ihrer Generation.

Rober "El Moreno"
Im Laufe seiner Karriere arbeitete er am Teatro Cómpac Gran Via, Teatro García Lorca und La Latina in Madrid, am Alcázar Auditorium in San Juan de Valladolid und am Nescafé Theater der Künste in Santiago de Chile, sowie am Madrid Tablaos Cardamom, Casa Patas, La Corrala Museum, Tablao Torero, Flamenco Tablao Tablao Estación Los Porches oder Tablao Cantares. Rober El Moreno zeichnet sich dadurch aus, dass er seinen eigenen Weg im Tanz sucht und dabei eine große Flamenco-Reinheit bewahrt. Die Improvisation inspiriert einen sehr persönlichen Stil, der sich mit Kraft, Intensität und Eleganz auf der Bühne durchsetzt.

David Cerreduela
Sohn des berühmten Gitarristen "El Nani", hat für die berühmtesten Flamencos gespielt, er war Gitarrist im spanischen Nationalballett und hat auch an zahlreichen Alben mitgewirkt. Betrachtete einen außergewöhnlichen Gitarristen, der Flamenco-Tanz und Gesang begleitet.

José Luis Media
Der in Córdoba geborene Gitarrist spielt seit 13 Jahren Flamencogitarre von Alberto Lucena, von dem er 5 Jahre lang gelernt hat.
Er erhält Unterricht bei großen Meistern der Gitarre wie Niño de Pura, Eduardo Rebollar, José Luis Postigo, Miguel Ángel Cortés und Pedro Sierra und nimmt an dem von der Cristina Heeren Stiftung organisierten Jugendwettbewerb für Begleitung in Cante und Tanz teil und erhält den ersten Preis. Im selben Jahr gewann er auch den dritten Preis als Solo-Gitarrist in Alhaurín de la Torre (Málaga) und in Ogijares (Granada).
Er hat seine eigene Show auf dem Flamenco-Festival von Chateauneuf (Frankreich) präsentiert.


La Tana
Victoria Santiago Borja "La Tana" begann ihre professionelle Karriere als Sängerin in Kompanien wie Joaquín Cortés oder Farruquito. Paco de Lucía hörte sie in einer Bar in Sevilla singen und bat sie, sich seiner eigenen Besetzung anzuschließen. Die Stimme der Sevillian Cantaora steht in mehreren Tracks des Albums Cositas buenas im Mittelpunkt. Der Meister von Algeciras begann die Truppe, mit der er zusammen mit anderen Cantaores wie Duquende und Montse Cortés sein neuestes Album auf der ganzen Welt präsentierte.

Juan Manzano "Coco"
Natürlich von San Roc, ist er wahrscheinlich eine der Flamenco-Stimmen in Barcelona, authentisch und mit Flamenco in seiner DNA. Dazu kommt eine wunderbare Stimme, die zu einer temperamentvollen Kantine fähig ist, reich an stimmungsvollen Erinnerungen und überbordender Natürlichkeit. Er ist eine ganze Flamenco-Institution in Barcelona und es hört nicht auf, uns Jahr für Jahr zu überraschen.

El Quini de Jerez
Im Laufe seiner Karriere hat er mit vielen bedeutenden Künstlern zusammengearbeitet, darunter Tomasa Guerrero "La Macanita", Fernando Terremoto, Elu de Jerez oder Merchora Ortega.
Bereits mit 20 Jahren, reif als Sänger, beginnt er seine Karriere als Sänger und verlässt seine Bühne als Palmero. Am Lagar de Parrilla, einem der emblematischsten Orte in Jerez, beginnt man als Sänger und beginnt seine Auftritte in Clubs, Wettbewerben und Festivals und gewinnt ein Jahr später den ersten Preis beim Contest of Cantes von Bulería de Jerez.
Nach seinem Erfolg trat er in die Firma von Antonio Gades ein und bereiste die Welttournee nach der anderen: USA, Frankreich, London, Kalifornien, Marokko oder Brasilien waren einige ihrer Ziele.

Manuel de la Nina
Junge Flamenco-Sängerin aus Jerez de la Frontera, die bereits durch die wichtigsten Städte der Vereinigten Staaten tourte. Er debütierte unter anderem mit Tomasa'La Macanita', Luis'El Zambo' oder Tía María Bala.

“Translation by Google Translate check the original Text in English”
Junge Tanztalente

restaurant

Tour Gastronómico y Servicio Degustación de Tapas

read more

This site uses cookies. By continues to browse the site you are agreeing to our use of cookies.